Wann ih wodawöll herkimm, und ih sag dös all'mal,
mih g'freut allwei wieder mei schen's Gurtner Tal!

Vo Riad wann ma herfahrt, mua(ß) ma z'Mehrnbach af d'Seit,
wei a wunderschens Straßl oan af Gurten begleit'.

Und schaust a weng umma, ligt gleih neb'n da Bahn
a kloane Gemeinde, siahgst Wippenham schan.

Vo Sieberting wegga, da geht's schan tala(b).
Und machst an Blick füri, liegt Gurten schan da!

Da Kiraturm grüaßt dih, wei 's Kreuz so schen glanzt.
Von Bahnhof siagst raugga, wo d'Eisenbahn schanzt.

Und gleih bist drin z'Gurten. Bleib a jeder gern steh'n!
Schaust hin wodawöll, is halt überall schen.

Han d'Häuser so sauber, hat jed's Fleckerl sein' Pracht,
drum is's ah koa Wun(d)a, wann ma (a) Gedicht'l daraus macht!
's Gurtner Tal
FRANZ DALLINGER
Herzlich Willkommen in Gurten
Gurten in Oberösterreich ist eine Gemeinde mit 1176 Einwohnern und liegt im Bezirk Ried im Innkreis im Innviertel. Die erste urkundliche Erwähnung Gurtens fand vor über 1200 Jahren im Früh-Mittelalter statt. Das Wahrzeichen ist der Kirchturm unserer St.Stephanus-Kirche, die im 15. Jahrhundert erbaut wurde.
Franz Dallinger beschreibt in seinem Gedicht " 's Gurtner Tal " sehr eindrucksvoll unseren Heimatort, der schon zweimal den begehrten Titel "Schönstes Dorf Oberösterreichs" erringen konnte.
Gurten im Sommer 2010, aufgenommen am 21. August 2010 vom Waldrand in "Schrotsham"
Der Gemeindeplatz mit dem Gemeindeamt von Gurten im Frühling 2010
Die Lotteraner GmbH aus Wien, stellt der Gemeinde Gurten die Domain "www.gurten.at" zur Verfügung.